Stresserkrankung: Depressionen (BFG)

Unser Leben wird u.a. auch durch multimedialer Informationsverarbeitung immer komplexer und in unserer Gesellschaft gestalten sich zwischenmenschliche Beziehungen zunehmend schwieriger. Fortgesetzt werden in unserem Berufsleben immer neue Aufgaben an uns herangetragen. Hierdurch entstehen oft Situationen, in denen der einzelne Mitarbeiter nicht mehr weiter weiss. Er fühlt sich möglicherweise gestresst, erschöpft und im Extremfall niedergeschlagen, kann sich nicht mehr konzentrieren, und fühlt eine negative Verstimmtheit. Was zunächst wie eine bloße Überlastung aussieht, kann sich zu einer ernsten Depressions-Erkrankung entwickeln.

 Gesundheitsberatung: Verringerung der Risiken zur Entwicklung einer Depressionserkrankung

Beratungsphase 1: Erklärung einer negativen Verstimmung und Abgrenzung zu einer Depressionserkrankung

Uns ist vor allem zu Beginn des Trainings ist es wichtig, MItarbeiter über die Entwicklung einer Depressionssymptomatik zu informieren, da nicht selten eine nicht krankheitswertige negative Verstimmung mit einer krankheitswertigen Depression verwechselt wird. Dabei werden die verschiedenen vorbeugenden Trainingsmöglichkeiten vorgestellt und ein individuelles Modell für den ratsuchenden Mitarbeiter erarbeitet, welche seiner individuellen Faktoren die Entwicklung einer Depression begünstigen können. Die verdeutlicht, dass nicht nur ein Faktor, sondern erst mehrere Faktoren zu einer Depression führen können. Dem Mitarbeiter wird vermittelt, dass auch schon bei nicht krankheitswertiger negativer Verstimmung das Fühlen, Denken und Verhalten in Mitleidenschaft gezogen wird. Ziel des Gesundheitstrainng ist es die Entstehung einen Teufelskreis aus Grübeln, Antriebslosigkeit und schlechter Stimmung, der zu einer ernsten Depressionserkrankung führen kann, zu verhindern. Durch einen beginnenden Rückzug von angenehmen Aktivitäten können immer weniger positive Erlebnisse gemacht werden, was einen ergänzenden negativen Stimmungseffekt hat.

Beratungsphase 2: Aufbau die für den Mitarbeiter als angenehm empfundenen Aktivitäten

Um die Entwicklung einer Depression zu verhindern sollte es verhindern werden, dass der Mitarbeiter von einer leichten negativen Verstimmung einen Teufelskreis und eine ernstzunehmende krankheitswertige Depression entwickelt. Hierzu wird mit dem ratsuchenden Mitarbeiter ein individueller Aktivitätsplan erstellt. Bei negativer Verstimmung geht es auch darum, die Rate angenehmer Aktivitäten deutlich zu erhöhen, so dass eine Verbesserung der Stimmung und des Antriebs erfolgt. Sinnvoll ist es hierbei eine konkrete Tagesstrukturierung in Form eines Wochenplans zu erstellen. Dabei werden spezifische Zeiten für angenehme Aktivitäten und für Pflichten festgelegt. Dies kann ratsuchenden Mitarbeiter unterstützen, ihre Selbstwirksamkeit und Effizienz zu erhalten oder diese sogar zu steigern.

Beratungsphase 3: Kognitives Verhaltenstraining:

Bei negativer Verstimmtheit kommt es zu einer Veränderung des Denkens. Es wird meist wie eine Überflutung mit verzerrten, zum Teil unrealistischen und einseitig negativen Gedanken beschrieben - häufig begleitet von zunehmenden Grübeln und begünstigt die Entwicklung einer Erkrankung. Das Risiko einer krankheitswertigen Depression gilt es durch das kognitives Verhaltenstraining zu verhindern. Durch kognitives Training soll dem ratsuchende Mitarbeiter vermittelt werden, weniger selbst schädigende Gedanken zu entwickeln und sich und sein Leben aus einer anderen Perspektive zu bewerten. Mitabeiter werden hierbei auf Wunsch angeleitet, an sich festgestellte negative Denkmuster zu beobachten und zu notieren. Der UPVZ-Counceler unterstützt dem ratsuchenden MItarbeiter, sich dieser verzerrten Interpretation von Ereignissen bewusst zu machen und dieses in wiederholdenden Trainingsintervallen zu verstärken. Im Rahmen dieses kognitiven Trainings werden ebenfalls vorhandene stressverschärfende Grundannahmen betrachtet. Diese begünstigen häufig die Entwicklung einer Depressionen (zb Perfektionismus, etc.).

Die UPVZ-Beratungsprogramme dienen der Gesundheits-Erhaltung für leistungsstarke und gesunde Mitarbeiter.